Bauartklassen

Die Bauartklassen dienen der Gebäudeversicherung zur risikogerechten Beurteilung des Gebäudes und damit auch der Kalkulation der zu zahlenden Beiträge.  Die Bauartklassen richten sich nach der Bauweise der Außenwände und der Dacheindeckung.

 

Im Normalfall gibt es fünf Bauartklassen:

 

Klassen
Außenwände
Dacheindeckung
I

Massiv (Mauerwerk, Beton)

hart

(z. B. mit Ziegel,

Schiefer, Betonplatten,

Metall, gesandete

Dachpappe)

II

Stahl- oder Holzfachwerk mit

Stein- oder Glasfüllung, Stahl oder

Stahlbeton-Konstruktion

mit Wandplattenverkleidung

aus nicht brennbarem Material

(z. B. Profilblech, kein Kunststoff)

III

Holz, Holzfachwerk mit Lehmfüllung,

Holzkonstruktion mit

Verkleidung jeglicher Art, Stahl oder

Stahlbetonkonstruktion

mit Wandplattenverkleidung

aus Holz, Kunststoff

Gebäude mit einer oder mehreren

offenen Seiten

IV

wie Klasse I oder II

weich

(Holz, Ried, Schilf,

Stroh o. ä.)

 

V

wie Klasse III

 

Bei gemischter Bauweise wird im Regelfall die ungünstigere Bauartklasse angewendet.